}

Milchpumpe leihen mit Rezept | Krankenkasse Kosten

Du hast ein Problem beim Stillen und benötigst eine Milchpumpe? 

Als erstes ist es wichtig zu wissen, ob Du bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder privat versichert bist. Beide Versicherungsarten zahlen die Kosten für die Miete der Milchpumpe und ein Pumpset im Falle einer medizinischen Indikation. Für die Milchpumpe hinterlegst Du eine Kaution, die Du bei der Rückgabe der sauberen, kompletten und intakten Milchpumpe wieder zurück bekommst.

1. Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

Hier gibt es viele unterschiedliche Anbieter. Grob unterteilt man sie in Primärkassen (AOK und BKK, Knappschaft) und Ersatzkassen (TKK, Barmer, KKH, HEK, HHK...). Der Leistungserbringer ( das sind wir oder halt Apotheken...) schließt mit den Krankenkasen einen Vertrag. Die Verträge enthalten größtenteils andere Leistungen für den Versichterten. manche übernehmen z.B. ein Doppelpumpset, andere wiederum nicht.

Du hast immer die Wahl zwischen einem Einzel- oder Doppelpumpset. Übernimmt Deine Krankenkasse jedoch nicht die Kosten für das Doppelpumpset, trägst Du die Mehrkosten für die Aufleistung. HIER kannst Du Medela Milchpumpen mieten (LINK), oder Ardo Carum Milchpumpen (LINK).

2. Privat versichert

Bist Du privat versichert, wählst Du zwischen einem Einzel- und Doppelpumpset. Die Kosten dafür trägst Du vorerst selbst und reichst die Rechnung dafür für die Erstattung bei Deiner privaten Krabkenversichertung ein. Die Mietkosten für die private Miete beträgt bei uns nur 2,- € pro Tag. Diese berechnen wir Dir im Nachhinein alle 28 Tage. Den Betrag kannst Du bequem überweisen. Diese Rechnungen reichst Du ebenfalls für die Kostenerstattung bei Deiner Versicherung ein. Gerne quittieren wir auch Deine Privatrezepte und senden sie Dir wieder zu. Bist Du Beihilfe berechtigt bekommst Du gerne alles in doppelter Ausführung, gibt uns einfach Bescheid.

3. Wann zahlt die Krankenkasse eine Milchpumpe?

Im Falle einer medizinischen Indikation werden die Kosten von der Krankenkasse getragen. Das kann ein Problem bei der Mama, oder ein Problem beim Kind sein.

Hier einige Bespiele für die Mama:

- Milchstau

- Zuviel (Hypergalaktie) oder wenig Milch (Hypogalaktie)

- Brustentzündung (Mastitis)

- Einnahme von Medikamnten, die nicht in den kindlichen Blutkreislauf gelangen dürfen

Hier einige Beispiele für das Baby:

- Ungenügenden Gewichtszunahme

- Saugschwierigkeiten (Lippen-/Kiefer-/Gaumenspalte...)

- Orofaziale Dyfunktion

- Organische Erkrankungen

4. Die richtige Brusthaubengröße

Bei der Milchwiese kannst Du, ohne weitere Kosten, zwischen 3 Brusthaubengrößen wählen (S 21mm, M 24mm, L 27mm). Es ist wichtig, dass die Brusthaube gut passt, damit keine Verletzungen entstehen und die Milch gut fließen kann. Wir helfen gerne bei der Auswahl der richtigen Größe!

5. Muss ich mich um eine eventuelle Genhemigung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse kümmern?

Nein, das machen wir sehr gerne für Dich!

6. Kann ich Rezept auch faxen oder als Scann senden?

Nein, das geht nicht. Wir benötigen Rezept bitte im Original, das wird dann später zur Abrechnung an die Krankenkasse weitergeleitet.

7. Ist es egal ob ich eine Medela oder eine Ardo Milchpumpe mieten möchte?

Beide Milchpumpen sind für die Vermietung zugelassen. Du kannst Dir aussuchen, welches Modell am besten für Dich passt. Bei der Milchwiese bekommst Du immmer die modernsten Milchpumpen mit ganz viel Service und Komfort!

Wenn Du Fragen hast, melde Dich gerne bei uns! Deine Milchwiese

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.